Diverse

Das Opfer

Schreibe einen Kommentar
Das Opfer

Hunderte Männer rotteten sich im Zentrum von Kabul zusammen und ermordeten eine Frau, die angeblich einen Koran verbrannt haben soll. Die Männer traten wie von Sinnen auf das Opfer ein. Dabei fassten sie sich an den Armen und drehten sich im Kreis um das Opfer. Andere schlugen mit Holzlatten auf die Frau ein oder versuchten sie mit schweren Steinen zu zerschmetterten. Dabei brüllten sie “Allahu Akbar” – Gott ist groß. Dann zerrten sie ihr Opfer zum nahegelegenen Kabul-Fluss und warfen den Körper auf das ausgetrocknete Flussbett. Dort zündeten sie die Frau an. Später löschten Feuerwehrleute den brennenden Leichnam.

“Die Eltern der ermordeten Frau sagten den Sicherheitskräften, ihre Tochter habe seit 16 Jahren an einer psychischen Krankheit gelitten. Sie habe den Koran nicht absichtlich verbrannt.” Reuters/Spiegel online

Monströse Doppelgänger

Flako

Schreibe einen Kommentar
Flako

Hey Flako, hast du mal Feuer?
Du heißt nicht Flako, wie heißt du denn?
Dominik? Dominik gehört zum Herrn.
Steig ein, wir fahren ein Stück zusammen.

Sei so gut und setz dich,
lass uns gute Menschen sein!
Denk dir deinen Teil
und spar dir deine Worte.

Der Weg führt in die Stadt. Bald sind wir mittendrin
und bleiben trotzdem draußen.
(Voodoo Faust, Bühnenstück mit Musik)

Airport Art

Auf Leinwand

Schreibe einen Kommentar
Auf Leinwand

Hörkopf auf Leinwand, Print und Acrylfarbe, 30 x 40 cm, 150,- €

Souvenirkunst und Touristenkunst wird als Airport Art bezeichnet, weil sie an den Kulminationspunkten der Reisenden angeboten wird, und das sind neben den Sehenswürdigkeiten in erster Linie die Flughäfen. Die Imitationen und Kopien von Masken und Figuren sind auf die Bedürfnisse und Vorstellungen der Touristen abgestimmt und stellen einen eigenartiger Mix aus eurozentrischer Projektion und traditioneller Kunst dar.