Maske

Unter der Maske die Maske

Frau Bonin

Frau Bonin vom Biolandhof Lemgo
Biohof mit Hofladen, Bäckerei und Übernachtungsmöglichkeiten für Radfahrer

Idas

Die 50 Helden der Argo

Idas’ erste Frau wurde ihm von Kastor geraubt; auf seine zweite, Marpessa, hatte es Apollon abgesehen.

Ernst Jünger

Ins Stahlgewitter nie ohne
Ernst-Jünger-Helm

Menoitios

Menoitios wurde von Zeusens Blitz getroffen, nachdem er ihn beleidigte.

Tante Agathe

Kindergartenabschiedsgesicht
Kann schon falten, kleben, malen
Schreiben auch so manche Zahlen

Mopsos

Mopsos war der Weissager der Argonauten.

Hylas

Hylas war der Waffenträger von Herakles. Beim Wasserholen zogen ihn Nymphen in ihren Quellteich.

Echion

Echion war einer der fünf Männer, die aus gesäten Drachenzähnen entstanden.

Admetos

Die 50 Helden der Argo

Admetos sollte sterben, weil er vergessen hatte, der Göttin Artemis zu opfern. Apollon legte bei den Parzen bei einem Gläschen Wein ein gutes Wort für ihn ein und rettete dadurch sein Leben. Allerdings war die Bedingung, dass ein anderes Familienmitglied bereit war, für ihn zu sterben. Als sich die alten Eltern des Admetos jedoch weigerten, seinen Platz einzunehmen, bot sich seine Gattin Alkestis an und vergiftete sich.

Jason

Jason war der Sohn des Aison, eines Königs von Iolkos, und der Polymede. Er wurde von dem Kentauren Cheiron erzogen.

Einlinienzeichnung II

Porträt des Firmengründers Manfred Siedl, der das Zepter an seinen Sohn Bernd übergab.

Mütze mit Ärmel

Die 500. Zeichnung bei nobt.de!

Die Zeichnung für Trost und die Mütze für Linderung an kalten Tagen

Gesicht

Am Anfang war ein Phänomen, das unbedingt wahrgenommen werden wollte, als würde sich ein Gesicht aus dem Dunkel herauslösen.

Labyrinth

Im Unterschied zum Irrgarten, der zum Verirren angelegt ist, kennt das Labyrinth keine Verzweigungen. Es gibt nur einen einzigen Weg, der zweimal gegangen werden muss.

Anfänge

Striche mit Anfängen und Enden

Kopfsalat

Serie Kopfbedeckung Nr. 40

Querdenker

Der Querdenker Silvio Silvano, Erfinder des künstlichen Tränensacks.

Porträt Paul Klee

Bei der Restaurierung der Innenräume des Meisterhauses Kandinsky-Klee in Dessau und der Wiederherstellung der ursprünglichen Farbigkeit hat man über 160 verschiedene Farben und Farbnuancen festgestellt.

Wrestler

Ken Shamrock, der gefährlichste Mann der Welt

Was ist das?

A) Ein Schwarzer mit buntem Bart vor mehrfarbigem Hintergrund

B) Ein Farbiger mit farbigem Bart vor farbigem Hintergrund

Neidkopf 3

Entwurf für das Kunstprojekt Adventsturm, Frankfurt am Main, Dezember 2008

Zweiter Neidkopf

Zweiter Neidkopf zur Vermeidung von Sünden

Neidkopf

Dieser Neidkopf bewahrt Sie vor einer der sieben Todsünden.

Actionpainting

Portät des Künstler vor Untitled, seinem Werk der heftigen Malerei

Chronos

Chronos erzeugte aus dem Aither das silberne Welten-Ei.

Sven Baumann

Sven ist Apfelallergiker. Äpfel reizen seine Atemwege und lassen sie anschwellen bis zu akuter Erstickungsgefahr. Was seine Eltern nicht hinderte, ihn als Kind zum Äpfelessen zu zwingen.

Porträt M. Gleisinger

Die Band hat sich von Marvin Gleisinger getrennt, weil er zu rechthaberisch ist. Jetzt geht er in den Keller und isst eine Dose Leberwurst auf ex.

Porträt Frau Hilz

Frau Hilz hat einen übertrieben hohen Standard für ihr soziales Auftreten. Sie ist der Meinung, dass sie keine Schwäche zeigen darf und immer humorvoll, witzig, intelligent und interessant sein muss. Darum verlässt sie nur selten ihre Wohnung.

Porträt Mops

Einen Mops auf der Straße zu sehen, ist irritierend, gilt er doch als verzärtelter und launenhafter Schoßhund. Dabei ist an diesem Fehlurteil die falsche Hundehaltung und insbesondere die Überfütterung schuld.

Der Mops sitzt gern erhöht, um den Überblick zu bewahren, aber er bewegt sich auch gern. Ein Stadtmops braucht vier Spaziergänge täglich.

Tillmann Otter

Tillmann Otter ist zwölf Jahre alt. Er hat ein furchtbares Erlebnis hinter sich und beschliesst, ab jetzt das zu tun, was alle in seinem Alter tun.

Natascha Rostowa

Dass ich “Krieg und Frieden” gelesen habe. Dass ich parallel dazu “Der Brand von Moskau, Napoleon in Russland” von Anka Muhstein gelesen habe, die den Russland-Feldzug aus französischer Sicht beschreibt.

Ödön von Horváth

Ödön (deutsch Edmund) von Horváth als junger Dichter in der Zeit seines Stückes “Sladek, der schwarze Reichswehrmann” (1929).

Dave Gahan

Dave Gahan war Sänger und Frontmann von Depeche Mode. Die Songs schrieb Martin Gore.

Frau Stürze

Die Haushaltshilfe Frau Stürze. Nomen est omen! Vorsicht auf Stiegen und Leitern Frau Stürze!

Selbst als Krabbe

Selbst als vernunftbegabte Krabbe (Vernunft = grün).

B. Traven

B. Traven alias Traven Torsvan, Torsvan Croves, Hal Croves, Berick Torsvan, Bernhard Traven Torsvan, Ret Marut, Fred Maruth, Otto Feige kam von der Trave, vielleicht aus Travemünde.

Lord Jim

Sie wollten Tatsachen. Tatsachen! Sie forderten Tatsachen von ihm, als ob Tatsachen irgendetwas erklären könnten!

Oineus

Peirithoos

Bei der Hochzeit des Lapithenkönigs Peirithoos mit der schönen Hippodameia kam es zu dem Kampf zwischen den Zentauren und den Menschen (Kentauromachie).

Wilhelm Diehl

Mein Großvater mütterlicherseits wie ihn Ludwig Meidner gesehen haben könnte.

Kundry

Kundry, die geheimnisvoll wilde Helferin der Gralsritter.

Antikleia

Antikleia, die Mutter von Odysseus, starb aus Gram, weil Ihr Sohn am Trojanischen Krieg teilnahm.

Alberto Giacometti

Porträt von Alberto Giacometti
(* 10. Oktober 1901 in Borgonovo in Graubünden; † 11. Januar 1966 in Chur)
in seiner eigenen Manier.

Bei www.ubu.com gibts einen Film aus dem Jahr 1963 mit Interviews, Aufzeichnungen aus seinem Atelier und Aufnahmen von Ausstellungen.

Hirnhälften

Prominentest plazierte Hirnhälften an der Schnittstelle zwischen aufklärender Plastination und Museumskultur

Heraklit

Obwohl der Logos allen gemeinsam ist, leben die Vielen, als hätten sie eine private Einsicht.

Zhang Shui

Der Pekinger Fussballspieler Zhang Shui musste wegen Dopings sechs Monate auf der Bank bleiben, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Kalligraphen aus der Tang Dynastie, der im betrunkenen Zustand seine größte Inspiration fand.

Tochter der Bäckereifachverkäuferin

Ich dachte schon, die Bäckerei Berthold hätte eine neue Bäckereifachverkäuferin, aber es stellte sich heraus, dass es Begonia war, die mich bediente, die Tochter von Frau Bertsch. Sie studiert Veterinärmedizin in Berlin und hilft manchmal in der Bäckerei aus.

Tsegaye Gabre-Medhin

Tsegaye Gabre-Medhin, auch Gebre-Medhin, äthiopischer Schriftsteller (* 17. August 1936 in Boda bei Ambo, Äthiopien; † 25. Februar 2006 in Manhattan, New York, NY)