Im Zentrum

Im Zentrum ging es leider nicht so recht vorwärts. Auf der linken Seite konnten meine Rifles eine Einheit des Gegners zusammenschießen. Auf der rechten Seite gelang mir ein kombinierter Angriff von Kav und Infantrie auf eine Einheit. Im Zentrum wurde im Gegenzug meine Schotten, die Einheit mit dem höchsten Esprit, aufgerieben. Unsere Reitereinheiten versuchten immer wieder anzugreifen und sich neu zu formieren, um sich in eine bessere Position zu bringen. Aber ich schaffte es nur, den Gegner etwas hinzuhalten. Auf Dauer konnte ich der besten Kavallerie Europas nicht standhalten.

Nachbar Störzebert

Nachbar Störzebert ist Rockmusiker und würde gern alles zerstören – ALLES! Everything. Destroy. DESTROY!!!

Doch womit soll er den Anfang machen? Alles auf einmal zu zerstören, das ist ja kaum möglich. Ich sag’ ihm, Störze, stell’ dich doch nicht so an! Geh’ in dein Jugendzimmer an dein Billyregal und nehme das, was du am liebsten hast. Die Teelichter und die Teekanne von Oma. Damit fängst du an. Zerstöre sie! Mach sie fertig! Destroy, DESTROY!!!

Nachbar Leberbert

Mein Nachbar Leberbert ist Lehrer. Er erklärt gern Sachverhalte, die er versteht. Und es gibt kaum etwas unter und über dem Himmel, das er nicht erklären kann, sofern es Anfang und Ende hat. Trifft er aber einmal auf einen Gegenstand des reinen Denkens, der sich der Vorstellung entzieht, so vergleicht er ihn mit etwas Bekanntem. Er hält sich dann für einen großen Metaphysiker, besonders wenn er einen im Tee hat.

My neighbor Leberbert is a teacher. He likes to explain issues, those he understands.

Nachbar Shrinkbert

Mein Nachbar Shrinkbert ist Psychotherapeut. Er verspricht manches, was er nicht halten kann, zum Beispiel, dass er sich nicht erneut in eine Patientin verknallen wird, und dass, wenn es doch wieder geschehen sollte, er die Therapie abbrechen und er bei seinem Lehrtherapeuten vorstellig werden will. Doch kaum sitzt ihm eine junge Frau gegenüber, ist er von sich selbst so hingerissen, dass er sie auf Teufel komm raus mit eigenem Leib sexuell heilen will. Um der Misere zu entkommen, hat er eine Zeit lang nur Männer behandelt. Doch Männer findet er auf die Dauer langweilig. “Die wollen doch nur von ihrem Pimmel erzählen.”

Nachbar Uribert

Mein Nachbar Uribert ist Künstler und hat eine hohe Meinung von sich und seiner Berufung zum ästhetischen Erzieher der Menschen. Sein Erziehungsauftrag bildete er schon früh an seinen Eltern aus, die er autoritätshörig und moralisch verkommen schimpfte.

Uriberts Familienbashing übertrug er bald auf die Gesellschaft en gros, die wachzurütteln er sich und seinem künstlerischen Wirken zum Ziele setzte. Seither malt er undeutliche Bilder und spricht gern von eingefahrenen Sehgewohnheiten, die es zu verändern gäbe. Denn seine Kunst soll provozieren und beschämen, soll betroffen und mitleiden machen. Die selbstgerechten Bürger sollen das Leid in der Welt, insbesondere das menschliche Leid und insganzbesondere das von Menschen erzeugte Leid sowohl an Menschen als auch an anderen Kreaturen zu spüren bekommen. Er will ihre stumpfen Gesichter in den Dreck der Realität stoßen, bis sie vor Mitleid wimmern und bitteln und betteln.

Ja, der gute Uribert wird sie zum Mitleid zwingen und sie gar an ihrem Mitleid zugrunde gehen lassen.

Juri Gagarin

Für Klaus Kruschel von Musik Konkret habe ich einen Text für zwei Stimmen über Juri Gagarin geschrieben und hatte mich noch gewundert: wie komm denn Klaus jetzt auf Gagarin?

Plötzlich sprechen alle von Gagarin – anlässlich des 50. Jahrestages seiner Raumfahrt. So ein Zufall …

Juri Gagarin

Kenn einen aus Zapskoje
Gerätewart beim SKG
mit einem Bart wie Rasputin
Gagorin oder Gagurin

Im geschenkten Anorack
fährt er den alten Hanomag
und in der Vereinsbaracke
staubt er die Pokale ab

Nein den mein ich nicht
ich sprech von Juri
Gagarin der Große
im April und nicht im Juni

Gagarin der Große
ach du meinst Gagarin der Bär
Gagarin die tote Hose
mir ist als ob es heute wär

Nein ich mein Juri
Gagarin der Held
in dem April nach März
verließ er unsere Welt

Er sprach mit Gott
und Peter dem Großen
aus der Blechkabine
Dörrfleisch in der Dose

Meinst du etwa Paganin
mit der Balalaika
der mit dem Fahrrad bis nach
Gorki in die Taiga

Nein ich mein Gagarin
Gorki ist nicht in der Taiga
wie Magarin mit G
und Juri ist nicht mehr da

Ich sprech von Juri
Gagarin der Held
der schaut auf dich herab
vom höchsten Dach der Welt

Bouffiers Perücke

Volker Bouffier und Roland Koch waren angetreten, die Macht im Land an sich zu reißen. Der gewitzte Koch war Völkerchen dabei um einige Nasenlängen voraus. Aber es war abgesprochen, dass sie sich die Macht teilen und sich gegebenenfalls das höchste Amt zuspielen werden. So kam der für Außenstehende wunderliche Wechsel Kochs in die Wirtschaft zustande. Bouffiers Gattin Ursula hatte sich schon bitterlich bei Roland beschwert und einen baldigen Wechsel angemahnt, ihm gar gedroht, Kochs wahre Herkunft preiszugeben. Ihrem Mann Volker konnte sie allerdings nie verzeihen, dass er sich von Koch hat demütigen lassen und er unter Koch die zweite Geige spielen musste. Darum pustet sie ihm ständig ihren Zigarettenrauch in die Haare – sie ist starke Raucherin – und weigert sich beharrlich, seine Perücke zu waschen. Als sich Boffier von seiner Sekretärin eine neue Perücke besorgen ließ, war sie in kürzester Zeit wieder nikotingelb.

Nachbar Güllbert

Mein Nachbar Güllbert bringt Gülle aus, Tank für Tank, Gülle rein, Gülle raus, den ganzen Tag. Wieviel Liter Gülle pro Quadratmeter Ackerfläche kann er wohl verklappen? 10 000 Liter auf einen Quadratmeter – das ist doch kein Problem!

Karo Bube

Wir freuen uns über die zahlreiche Teilnahme an unseren Clubabenden und hoffen, dass noch mehr Leute Lust und Zeit finden ein bisschen Skat zu spielen. Bei Interesse schaut einfach mal vorbei. Das Bürgerhaus Kalk ist ein sozio-kulturelles Zentrum im rechtrheinischen Köln mit einem wunderbar abwechslungsreichen Programm für Jung und Alk.

Rechthaber

Das Paradox der Rechthaberei

Er sucht Anerkennung, Liebe, Macht. Man gibt ihm recht, aber keiner liebt ihn. Je mehr er sich anstrengt, desto weniger wird er gemocht. So hat sich schon manch einer in die Einsamkeit gequengelt.

Der Heyland

Außer den hardcore Glaubensartikeln wie Gott und Auferstehung gibt es noch die weichen: Jenseits, Vorsehung, Berufung, Charakter, Psyche, Fortschritt. Wer dran glaubt, glaubt was zu wissen.

Pedro Infante

In den Mariachibands waren bis in die 40er Jahre Flöte, Klarinette, Sopransaxophon, Posaune und Horn vertreten. Die Mariachis aus den Städten bereicherten ihre Musik um die Trompete. Der unvergessliche Pedro Infante nahm 1949 die ersten Lieder mit zwei Trompeten auf.

Diego de Landa

Der Franziskaner Diego de Landa am 12.7.1562: “Wir fanden eine große Zahl von Büchern mit Zeichnungen, aber da sie nur Lügen und Teufelswerk enthielten, verbrannten wir sie alle, was die Maya zutiefst bedrückte und ihnen sehr Kummer bereitete.” Verbrannt wurden außer den heiligen Schriften auch 10 000 Mayas.

Sir Paul

Einer Verschwörungstheorie zufolge kam Paul McCartney von den Beatles 1966 bei einem Autounfall ums Leben und wurde durch einen Doppelgänger ersetzt. Vor seinem angeblichen Tod war Paul McCartney mit Jane Asher verlobt. Sein Doppelgänger hat dann Linda Eastman geheiratet, weil er Jane Asher nicht leiden konnte.

Der Ort

Der Ort verlässt den Ort. Wie viele
sucht er sich neue Lebensziele.
Zurück bleibt Haus und Hof und Diele,
Straße, Platz, Automobile.

Der Gitarrist

Als sich der Mariachi über die Leiche seiner Geliebten beugt, schießt ihm Moco in die linke Hand. Gekrümmt vor Schmerz greift er mit letzter Kraft nach Azuls Pistole und erschießt Moco. Ungewiss, ob er jemals wieder wird Gitarre spielen können, fährt der Mariachi mit Azuls Koffer auf Dominos Motorrad davon.

Der Aufhocker

Untote steigen aus ihren Gräbern und springen nächtlichen Wanderern auf den Rücken. Der überfallene Wanderer muss den Aufhocker zu jenem Ort tragen, wo der Leichnam begraben war. Dabei wird die Last immer schwerer und nicht selten bricht das Opfer erschöpft oder gar tot zusammen und wird mit ins Grab gerissen.

Maja

Die schönmundige Maja
Denkt nur an den einen
Sie will den einen und sonst keinen
Sie will nur um den einen weinen
Die schönmundige Maja

Beinhaus 68

Ein 20-jähriger Alfa-Romeo-Fahrer war am Donnerstag um 6.05 Uhr auf der Bundesstraße 253 aus Richtung Battenberg-Laisa kommend in Richtung Frankenberg unterwegs. Zwischen den Abzweigen nach Münchhausen und Broms-kirchen kam er ins Schleudern, überfuhr den Grünstreifen und prallte frontal gegen eine Birke. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug in zwei Teile gerissen wurde. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Verdrängung

Morgen kommt garantiert wieder eine dieser menschelmütigen Beinhauszeichnungen. Warum denn immer nur Verkehrstote? Im Beinhaus trifft sich alle Welt. Gedenkt auch der vor Glück Gestorbenen. Oder an Langeweile. An schlechter Musik.

Karottensalat

Die Karotten werden mit dem Gemüseschäler gehobelt. Das ergibt lange dünne Streifen wie nasse Hobelspäne oder wie Striche auf der Zeichnung Pferd von Joseph Beuys.

Das Standardmäßige: Salz, Pfeffer (weiß), Essig (weiß und lieblich), Öl (viel, kein Olivenöl)

Das Spezielle, fein gehackt: Ingwer und Knoblauch

Für die Optik: etwas Grünes, zum Beispiel Schnittlauch- oder Schlottenringe

Der Thronfolger

Jette und Babette, Fortsetzung

Nach dem Tod des Vaters soll der junge Thronfolger den Thron besteigen. Doch dazu muss der Prinz verheiratet sein. Bis er die passende Frau gefunden hat, übernimmt der Hofschranz die Macht im Krötenreich. Und weil er die Macht behalten will, verfolgt er einen perfiden Plan.

Tochter der Bäckereifachverkäuferin

Ich dachte schon, die Bäckerei Berthold hätte eine neue Bäckereifachverkäuferin, aber es stellte sich heraus, dass es Begonia war, die mich bediente, die Tochter von Frau Bertsch. Sie studiert Veterinärmedizin in Berlin und hilft manchmal in der Bäckerei aus.