Idas

Die 50 Helden der Argo

Idas’ erste Frau wurde ihm von Kastor geraubt; auf seine zweite, Marpessa, hatte es Apollon abgesehen.

Admetos

Die 50 Helden der Argo

Admetos sollte sterben, weil er vergessen hatte, der Göttin Artemis zu opfern. Apollon legte bei den Parzen bei einem Gläschen Wein ein gutes Wort für ihn ein und rettete dadurch sein Leben. Allerdings war die Bedingung, dass ein anderes Familienmitglied bereit war, für ihn zu sterben. Als sich die alten Eltern des Admetos jedoch weigerten, seinen Platz einzunehmen, bot sich seine Gattin Alkestis an und vergiftete sich.

Labyrinth

Im Unterschied zum Irrgarten, der zum Verirren angelegt ist, kennt das Labyrinth keine Verzweigungen. Es gibt nur einen einzigen Weg, der zweimal gegangen werden muss.

Porträt Paul Klee

Bei der Restaurierung der Innenräume des Meisterhauses Kandinsky-Klee in Dessau und der Wiederherstellung der ursprünglichen Farbigkeit hat man über 160 verschiedene Farben und Farbnuancen festgestellt.

Sven Baumann

Sven ist Apfelallergiker. Äpfel reizen seine Atemwege und lassen sie anschwellen bis zu akuter Erstickungsgefahr. Was seine Eltern nicht hinderte, ihn als Kind zum Äpfelessen zu zwingen.

Porträt Frau Hilz

Frau Hilz hat einen übertrieben hohen Standard für ihr soziales Auftreten. Sie ist der Meinung, dass sie keine Schwäche zeigen darf und immer humorvoll, witzig, intelligent und interessant sein muss. Darum verlässt sie nur selten ihre Wohnung.

Porträt Mops

Einen Mops auf der Straße zu sehen, ist irritierend, gilt er doch als verzärtelter und launenhafter Schoßhund. Dabei ist an diesem Fehlurteil die falsche Hundehaltung und insbesondere die Überfütterung schuld.

Der Mops sitzt gern erhöht, um den Überblick zu bewahren, aber er bewegt sich auch gern. Ein Stadtmops braucht vier Spaziergänge täglich.

Natascha Rostowa

Dass ich “Krieg und Frieden” gelesen habe. Dass ich parallel dazu “Der Brand von Moskau, Napoleon in Russland” von Anka Muhstein gelesen habe, die den Russland-Feldzug aus französischer Sicht beschreibt.

B. Traven

B. Traven alias Traven Torsvan, Torsvan Croves, Hal Croves, Berick Torsvan, Bernhard Traven Torsvan, Ret Marut, Fred Maruth, Otto Feige kam von der Trave, vielleicht aus Travemünde.

Zhang Shui

Der Pekinger Fussballspieler Zhang Shui musste wegen Dopings sechs Monate auf der Bank bleiben, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Kalligraphen aus der Tang Dynastie, der im betrunkenen Zustand seine größte Inspiration fand.