Rotkraut mit Biss

Vonnobt

Rotkraut mit Biss

Heute gibt es Gänsebrust mit Aprikosen und Maronen und dazu Rotkraut und sehr salzige Pellkartoffeln. Zur Ganszubereitung will ich mich hier nicht äussern, weil nie ganz zufrieden, zum Rotkraut um so lieber.

Einen Rotkohlkopf vierteilen, Strunk entfernen und die Viertel in dünne Scheiben schneiden – nicht allzu dünn. Den ganzen Berg in einen mit Butter ausgestrichenen Bräter geben. Das Kraut zu zwei Drittel mit Apfelsaft auffüllen (je nach Menge kann das bis zu einem Liter sein). Mit einer Handvoll Zwiebelringen und Butterflöckchen bedecken. Salz und Pfeffer nicht vergessen und im Backofen bei 180 °C garen, je nach Menge bis zu 1,5 Stunden.

Jetzt ist ein großer Teil der Flüssigkeit verdampft. Das Kraut ist gar, hat aber noch Biss. Die Zwiebeln sind kross. Das Kraut nicht umrühren, nicht vermatschen! Vorsichtig in eine Schüssel umfüllen und abschmecken, eventuell nachsalzen.

Es bleibt garantiert nichts übrig!

Über den Autor

nobt administrator